Sei Dabei!
Video
Küchenbrand

Jeder kennt diese Situation: Sie sind dabei, das Mittagessen vorzubereiten, die Pfanne auf dem Herd, die Friteuse heizt das Pommes- Fett. Plötzlich klingelt es an der Tür, oder man hört Geschrei aus dem Kinderzimmer. Für „einen Moment" abgelenkt - aber was, wenn's mal wieder etwas länger dauert? Immer wieder rückt die Feuerwehr zu Küchenbränden aus, bei denen sich überhitztes Fett von selbst entzünden konnte und die Flammen die Dunstabzugshaube erreichten und anschließend auf die Einrichtung übergriffen.

Noch schlimmer kann es kommen, wenn Wasser über das brennende Fett gegossen wird. Dabei verdampft das Wasser schlagartig, steigt nach oben und reißt das brennende Fett mit. Die dabei entstehende meterhohe Stichflamme entzündet die Gegenstände in der Umgebung oder führt zu schrecklichen Verbrennungen.

Wenn das Fett brennt, schieben Sie von der Seite den Deckel über die Pfanne, damit ersticken Sie das Feuer. Nun können Sie vorsichtig die heiße Pfanne ins Freie tragen und sie dort abkühlen lassen.
Lassen Sie niemals heißes Fett aus den Augen. Muss die Küche verlassen werden, nehmen Sie die Pfanne oder den Topf von der Herdplatte und schalten Sie den Herd ab.

Wenn Sie einmal an einer Vorführung dieser so genannten Fett-Explosion teilnehmen möchten, oder weitere Informationen zu Thema Brandschutz benötigen, wenden Sie sich bitte an die Feuerwehren der Stadt Kelkheim (Taunus)
Die Filmsequenz ist bei der Vorführung einer Fettexplosion entstanden. Hierbei wird in eine Menge brennendes Fett, wie sie in einer haus-haltsüblichen Friteuse enthalten ist, ca. 300 ml Wasser geschüttet.

(Achtung: die Filmsequenz benötigt je Geschwindigkeit Ihres Internetzugangs ggfs. etwas länger zum laden.)
Übersicht der Notrufnummern Kontaktadressen aufrufen